Association du Réseau Européen des Registres Testamentaires

Polen

Testamentsverwahrung und Testamentsrecherche

- Welches sind die wichtigsten Testamentsformen im polnischen Recht ?

* das von einem Notar errichtete notarielle Testament

* das vom Testierenden handschriftlich verfasste und unterzeichnete eigenhändige Testament. Die Angabe des Datums ist nur bei Zweifeln hinsichtlich der Testierfähigkeit oder des Testamentsinhalts erforderlich. Im Übrigen ist die Angabe des Datums auch erforderlich, wenn es Bezüge zwischen mehreren Testamenten gibt.

* das ordentliche Testament wird durch mündliche Erklärung der letztwilligen Verfügung vor einem Vertreter der örtlichen Verwaltung in Anwesenheit zweier Zeugen errichtet. Über diese Erklärung wird ein Protokoll erstellt, das vom Testierenden, dem Vertreter der örtlichen Verwaltung und den beiden Zeugen unterzeichnet wird.

- Gibt es in Polen ein Testamentsregister ?

Nein, in Polen gibt es noch kein Testamentsregister.

1.Testamentsverwahrung

- Warum sollte ich mein Testament in Verwahrung geben ?

Ein nicht aufgefundenes Testament wird möglicherweise nicht vollstreckt, wenn seine Existenz während des gerichtlichen oder notariellen Nachlassverfahrens nicht bekannt wird. Es besteht keine Pflicht zur Testamentshinterlegung. Jedes nach Eintritt des Erbfalls aufgefundene Testament kann rechtsgültig sein.Es wird jedoch empfohlen, ein Testament bei einem Notar zu errichten. Dieser ist verpflichtet, die Originale aller notariellen Urkunden zu hinterlegen. Der Notar kann mehrere Ausfertigungen notarieller Urkunden anfertigen, die ebenso rechtsgültig sind wie die Originale. Hierdurch wird dem Verlust oder der Zerstörung des Testaments vorgebeugt, was bei den anderen Testamentsformen nicht der Fall ist.Außerdem ist es schwieriger, ein notarielles Testament auf Grundlage eines Willensmangels des Testierenden oder der Nichtvereinbarkeit des Testamentsinhalts mit den gesetzlichen Vorgaben für ungültig zu erklären.

- Wo wird das Testament verwahrt ?

In der Regel werden Testamente von den Erben bzw. im Falle ordentlicher Testamente von den sie errichtenden Organen verwahrt. Alle nicht notariellen Testamentsformen können beim Notar hinterlegt und verwahrt werden. Dies erhöht jedoch nicht die Wahrscheinlichkeit der schnellen Auffindung des Testaments, da es kein Testamentsregister gibt und die Notare nur örtlich zuständig sind.

2.Testamentsrecherche

- Wie finde ich das Testament meiner Angehörigen ?

Da es kein Testamentsregister gibt, sollte der Testierende den Erben, dem Testamentsvollstrecker oder einer Person seines Vertrauens, die wahrscheinlich schnell vom Eintritt des Erbfalls erfahren wird, vom Vorliegen des Testaments berichten und den Ort benennen, an dem es hinterlegt ist. Die Suche nach dem Testament kann sich auf den Wohnsitz des Erblassers, die Räumlichkeiten seines Notars, die Räumlichkeiten der örtlichen Verwaltung oder den Wohnsitz derer erstrecken, bei denen der Erblasser ein Testament errichtet und hinterlegt haben könnte. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bei Gericht einen Antrag dahingehend zu stellen, eine bestimmte Person gerichtlich zur Abgabe einer Erklärung über Existenz und Ort der Hinterlegung des Testaments aufzufordern.

Fiche-pratique-Pologne-DE

29 avril 2011
info document : PDF
52.4 ko


UE

Co-financé

par l´Union européenne