Association du Réseau Européen des Registres Testamentaires

Testamentsrecherche im Vereinigten Königreich

 Fragen und Antworten als Hilfestellung für Juristen 

- Wenn bekannt ist, dass ein Testament existiert, an wen muss man sich wenden, um Informationen über den Testamentsinhalt zu erhalten ?

Informationen über den Inhalt des Testaments werden durch den Testamentsvollstrecker, den Nachlassverwalter und (sofern ein solcher nicht vorhanden ist) durch die Erben des Erblassers kommuniziert.

Im Nachlassverfahren ist das Testament beim zuständigen Nachlassgericht vorzulegen zwecks Erteilung einer Testamentsbestätigung (Grant of Confirmation in Schottland bzw. Grant of Probate im übrigen Vereinigten Königreich). Nach Errichtung dieser Urkunde kann das öffentliche Register beim zuständigen Gericht konsultiert werden.


- Wem darf Auskunft zum Testamentsinhalt erteilt werden ?

Vor Erteilung der Testamentsbestätigung (Grant of Probate oder Grant of Confirmation) ist der Inhalt des Testaments vertraulich. Der Testamentsvollstrecker entscheidet frei darüber, wem er Auskunft erteilt. Allgemein sind dies die Erben und Personen mit rechtlichem Interesse.

Nach Veröffentlichung der Grant of Probate oder Grant of Confirmation ist das Testament öffentlich. Jeder kann eine Abschrift des Testaments erhalten.


- Ist ein bestimmtes Verfahren zu beachten ? Falls ja, welches ?

Bevor die Informationen aus dem Testament bzw. die Abschrift des Testaments freigegeben werden können, muss die Testamentsveröffentlichung nach dem Recht der betreffenden Region des Vereinigten Königreichs erfolgen.


- Wie kann die Übermittlung der Auskunft erfolgen ?

Abschriften des Testaments können ausschließlich auf dem Postweg übermittelt werden.

Testamentsrecherche im Vereinigten Königreich

3 décembre 2014
info document : PDF
71.1 ko


UE

Co-financé

par l´Union européenne